Anna hat beschlossen, dass uns eine kleine Einheit zur Vorbereitung der bald anstehenden Hochtouren nicht schaden kann. Und so haben wir uns am Abend mit Stirnlampen ausgerüstet, beim Klammstein getroffen und mit Hilfe von Collin eine kleine Übung gestartet. Hier ein paar Punkte zum Ablauf und den Inhalten, zum Wiederholen & dazu lernen.

Einbinden in das Gletscherseil mittels Safe Lock Karabiner.

Einteilung einer Gletscherseilschaft
Abbildung der Einteilung einer Gletscherseilschaft. Quelle: SAB Cardfolder – Hochtouren, ÖAV

Erst ab 4 Personen im Gletscherseil sind keine Bremsknoten mehr notwendig. Bei weniger Personen wird der Schmetterlingsknoten als Bremsknoten verwendet (hat eine bessere Bremswirkung als der Sackstich).

Frage. Wer baut den Fixpunkt beim Spaltensturz? Wenn möglich die Person die am nähesten bei der Spalte ist, damit man genug Restseil zur Spaltenbergung hat.

Sicherungsmöglichkeiten (in der Reihenfolge der abnehmenden Festigkeit des Grundes): Eisschraube, Steckski, T-Anker mit Pickel, T-Anker mit Ski (beide Ski zusammenstecken damit kein Kantenkontakt entsteht!)

Sicherung mit Steckski
Fixpunkt am Gletscher mittels Steckski, bei mittelfestem Firnschnee. Sollte der Schnee zu weich werden, ist ein T-Anker die nächste Möglichkeit zur Sicherung des Fixounktes

Kraftübertragung auf Sicherungspunkt/Zentralpunkt: Prusik, redundante Sicherung, danach gesichert mit einem Prusik zur Spalte vorgehen und Kontakt mit dem Gestürzten aufnehmen. Bergung & Hilfe koordinieren.

Knotentechnik am Fixpunkt vom Gletscherseil. Der Karabiner in der eigenen Prusikschlinge dient als Vorbereitung für die lose Rolle bei der Spaltenbergung.

Selbstbergung aus der Spalte: Prusiken und Münchhausentechnik mit dem Gardaknoten.

Literaturempfehlung für Knotentechnik mit vielen gut verständlichen Abbildungen: Seiltechnik, Michael Larcher und Heinz Zak

Die Abwurfschlinge: Vorbereitung vor dem Abfahren, Ankersicht im Sicherungspunkt vom Gurt, anderes Ende mit einem Karabiner in die Rucksackschlaufe. Bei Bedarf kann man den Rucksack in der Spalte schnell ablegen.

Schweizer Schlinge
„Schweizer Schlinge“ oder die Abwurfschlinge. Quelle: Bergundsteigen 1/10

Übungsvorschlag für einen Nachmittag auf der Hütte oder auf einer einfachen Tour. Abfahrt im Gletscherseil, Seilschaft bremst den ersten Skifahrer, der Schuss ins Seil fährt. Gleichzeitig am Gletscherseil abfahren (entweder genau hintereinander oder synchron in der Zopftechnik, schwächere Skifahre vorne).

Weitere Literatur: Bergundsteigen 1/10: Schi und Gletscher, Eine Empfehlung