06.01.2020: Da der Winter 2020 sich bis jetzt nicht als besonders schneereich gezeigt hat, entschlossen wir (Isa&ich) aus dem geplanten Powdertag ein Skitourl zu machen. Das erste Jännerwochenende brachte ein paar Flocken, sodass zumindest auf etwas Pulver zu hoffen war.

Da der Winter 2020 sich bis jetzt nicht als besonders schneereich gezeigt hat, entschlossen wir (Isa&ich) aus dem geplanten Powdertag ein Skitourl zu machen. Das erste Jännerwochenende brachte ein paar Flocken, sodass zumindest auf etwas Pulver zu hoffen war.

Aufstieg zur Schwalbenwand

Nach einem gemütlichen Aufstieg waren wir gen Mittag am Gipfel und gönnten uns die wohlverdiente Jause bei 360° Panorama Blick. Das tolle an der Schwalbenwand ist, dass sie Ausblick auf die Hohen Tauern- Großglockner, Kitzsteinhorn bis hinunter zum Venediger und auf der anderen Seite auf das Steinerne Meer und das Hochkönigmassiv bietet. Nicht zu Unrecht ist sie ein sehr beliebter Skitourenberg. Schon beim Aufstieg juckte es den ein oder anderen, die steilen Osthänge der Schwalbenwand zu erkunden. Durch die heutige erhöhte Lawinensituation (3) aufgrund Neuschnee mit viel Wind dachte jedoch keiner ernsthaft daran. Die Hänge Richtung Norden hingegen lachten jedoch sehr verlockend herauf…

Nach einem gemeinsamen Gipfelfoto trennte sich die Gemeinschaft. Die Einen- Christina, Isa und mehr oder wenige auch Wolfgang wollten hinunter ins Tal, die Anderen- Joe, Karli, David und ich wollten mehr. Wir stochen in den Hang direkt nördlich vom Gipfelkreuz und genossen perfekten Powder bis zu einer Alm. Dann wieder Hinauf bis zum Vorgipfel. Wir gönnten uns ein weiteres Rasterl in der Sonne und beschlossen etwas in die Südhänge hineinzufahren. Auch da war der Schnee noch sehr gut.

Eine Forststraße brachte uns im unteren Teil genau zum Ausgangspunkt- ein wunderschöner Skitourentag!